Aufsichtsgebühren

Die EZB deckt die Kosten für ihre Aufsichtstätigkeit über jährliche Gebühren, die sie von allen beaufsichtigten Banken erhebt.

Dieser Abschnitt der Website wurde aktualisiert, um den Änderungen der Verordnung der EZB über Aufsichtsgebühren, die am 1. Januar 2020 in Kraft getreten sind, und den damit verbundenen Änderungen des allgemeinen Gebührenrahmens Rechnung zu tragen.

Die wichtigsten Änderungen sind nachfolgend beschrieben:

  • Die Mindestgebühr für kleinere weniger bedeutende Institute (Less Significant Institutions – LSIs) wird halbiert. Voraussetzung hierfür ist, dass die Gesamtaktiva eines weniger bedeutenden Instituts auf oberster Konsolidierungsebene höchstens 1 Mrd € betragen.
  • Die Gebühren werden nachträglich auf der Grundlage der tatsächlich entstandenen Kosten berechnet. Die EZB wird die Gebühren für das am 31. Dezember endende Kalenderjahr im zweiten Quartal des Folgejahres einziehen. Die Gebühren für den Gebührenzeitraum 2020 werden folglich im zweiten Quartal 2021 eingezogen.
  • Die EZB wird nach Möglichkeit vorhandene Aufsichtsdaten für Gebührenfaktoren heranziehen. Deshalb ist für die meisten Banken keine separate Datenerhebung erforderlich.
  • Zum Nachweis der Gesamtaktiva von Zweigstellen, die Gebühren entrichten, wird anstelle einer Bestätigung des Rechnungsprüfers auch ein Schreiben der Geschäftsleitung akzeptiert.
  • Die Gebührenbescheide werden in allen Amtssprachen der EU ausgestellt.

Öffentliche Konsultation zu Änderungen des Aufsichtsgebührenrahmens

Wichtige Termine
Frist für die Benennung des Gebührenschuldners (nur für Bankengruppen) 30. September 2020
Frist für die Angabe oder Aktualisierung der Kontaktdaten des Gebührenschuldners 30. September 2020
Frist für die Anzeige der Nichtberücksichtigung der Gesamtaktiva und/oder des Gesamtrisikobetrags von außerhalb des SSM niedergelassenen Tochterunternehmen (sofern anwendbar) 30. September 2020
Frist für die Einreichung der Gebührenfaktoren (sofern anwendbar) 11. November 2020
Veröffentlichung der Gebührenfaktoren (für alle Gebührenschuldner) Januar 2021
Erstellung der Gebührenbescheide Mai 2021
Ablauf der Zahlungsfrist Juni 2021

Wer ist gebührenpflichtig?

Gebührenpflichtig sind alle beaufsichtigten Banken, die in den teilnehmenden Mitgliedstaaten niedergelassen sind.

Gebührenschuldner

Wie wird die Gebühr berechnet?

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Bedeutung und dem Risikoprofil der Bank. Grundsätzlich fallen für größere Banken mit höheren Risiken auch höhere Gebühren an.

Schätzen Sie Ihre Gebühr

Wie sind die Zahlungsmodalitäten?

Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Begleichung der Aufsichtsgebühr. Einzelheiten hierzu können dem jährlichen Gebührenbescheid entnommen werden.

Gebührenbescheid und Zahlung

Was versteht man unter Gebührenfaktoren?

Gebührenfaktoren sind Daten über eine beaufsichtigte Bank, die zur Berechnung der jährlichen Aufsichtsgebühr herangezogen werden.

Gebührenfaktoren

Wirken sich Änderungen der Situation meiner Bank auf die jährliche Aufsichtsgebühr aus?

Eine Änderung der Situation Ihrer Bank – beispielsweise eine Änderung des aufsichtlichen Status, der Entzug einer Zulassung oder eine Fusion – könnte sich in der Aufsichtsgebühr niederschlagen.

Änderung der Situation