Aufsichtliche Grundsatzdokumente

Aufsichtsbehörden sollten ihre Erwartungen, analytischen Annahmen und Methoden systematisch kommunizieren. Dadurch wird sichergestellt, dass diese berechenbar sind, die Behörden ihrer Rechenschaftspflicht nachkommen und gleiche Wettbewerbsbedingungen herrschen. Darüber hinaus wird den beaufsichtigten Banken die Einhaltung der Bestimmungen erleichtert. Die von der EZB für diesen Zweck verwendeten Grundsatzdokumente können im Wesentlichen in zwei Kategorien unterteilt werden: aufsichtliche Leitlinien und aufsichtliche Berichte.

Aufsichtliche Leitlinien

In den aufsichtlichen Leitlinien der EZB wird transparent gemacht, wie die EZB ihre Aufsichtstätigkeit durchführt. Außerdem werden die aufsichtlichen Erwartungen der EZB gegenüber den beaufsichtigten Banken dargelegt.

SSM-Aufsichtshandbuch

SSM-Aufsichtshandbuch

Das SSM-Aufsichtshandbuch erläutert die Organisationsstruktur der europäischen Bankenaufsicht sowie die Methoden und Verfahren für die Durchführung der Aufsichtsaufgaben. Es erklärt darüber hinaus die Zusammenarbeit mit anderen Aufsichtsbehörden innerhalb und außerhalb der EU.

SSM-Aufsichtshandbuch


Aufsichtliche Leitfäden

Aufsichtliche Leitfäden

Aufsichtliche Leitfäden spezifizieren die Kriterien und Verfahren, die in den verschiedenen Bereichen der Aufsichtstätigkeit angewandt werden, z. B. bei der Erteilung von Bankzulassungen oder bei der Beurteilung der Eignung von Personen, die als Mitglieder von Leitungsorganen vorgeschlagen werden. Diese Leitfäden können auch den Ansatz der EZB für wichtige marktweite Themen wie die Behandlung von notleidenden Krediten oder Klima- und Umweltrisiken beschreiben.

Aufsichtliche Leitfäden


Aufsichtliche Schreiben

Aufsichtliche Schreiben

Aufsichtliche Schreiben richten sich an die Leitungsebene beaufsichtigter Banken und enthalten unverbindliche Empfehlungen zu aktuellen aufsichtsrechtlichen Themen und Risiken.

Aufsichtliche Schreiben

Aufsichtliche Berichte

Dokumente, die Empfehlungen geben, werden ergänzt durch die aufsichtlichen Berichte der EZB, die sich stärker auf frühere Aktivitäten beziehen. Sie enthalten Informationen über die wichtigsten abgeschlossenen Aufsichtstätigkeiten innerhalb der europäischen Bankenaufsicht und eine Zusammenfassung der Ergebnisse:

Berichte zum aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP)

Berichte zum aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP)

SREP-Berichte enthalten die Gesamtergebnisse der jährlichen umfassenden Prüfungen beaufsichtigter Banken.

Aufsichtlicher Überprüfungs- und Bewertungsprozess


Thematische Berichte

Thematische Berichte

Thematische Berichte sind einmalige Veröffentlichungen, in denen die Ergebnisse gezielter aufsichtlicher Überprüfungen präsentiert werden. Hierzu zählen Berichte über die Verfahren zur Risikoberichterstattung von Banken oder über Sanierungspläne.

Thematische Berichte


Jahresberichte zur Aufsichtstätigkeit

Jahresberichte zur Aufsichtstätigkeit

Die Jahresberichte zur Aufsichtstätigkeit geben einen allgemeinen Überblick über die Tätigkeit der europäischen Bankenaufsicht. Sie heben außerdem die wesentlichen Trends im Bankensektor hervor, die Auswirkungen auf die Einhaltung aufsichtsrechtlicher Anforderungen haben. Es gehört zur Rechenschaftspflicht der EZB, einen solchen Jahresbericht zu veröffentlichen. Diese Jahresberichte werden dem Europäischen Parlament, dem Rat, der Kommission und der Eurogruppe sowie den nationalen Parlamenten vorgelegt.

Jahresberichte zur Aufsichtstätigkeit

2014 legte die EZB dem Europäischen Parlament vier Quartalsberichte über die Fortschritte bei der operativen Durchführung der Verordnung über den einheitlichen Aufsichtsmechanismus vor. Dies geschah im Einklang mit der interinstitutionellen Vereinbarung zwischen den beiden Institutionen.