Menu

Bewertung von Risiken und Schwachstellen

„Bei der Planung unserer Aufsichtsprioritäten für das Jahr 2021 haben wir zwei Punkte betrachtet. Zum einen die wesentlichen Risiken für Banken und zum anderen die Schwachstellen, die Banken anfällig für diese Risiken machen.“

- Andrea Enria, Vorsitzender des Aufsichtsgremiums

Die wichtigsten Ergebnisse der Risikobewertung für das Jahr 2021 sind in der nachstehenden Grafik zur Risikokonstellation im Einheitlichen Aufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism – SSM), also in der SSM-Risikomatrix 2021, und der Schwachstellenübersicht dargestellt.

Die SSM-Risikomatrix bildet die wesentlichen Risikofaktoren ab, von denen die beaufsichtigten Institute in den kommenden zwei bis drei Jahren voraussichtlich betroffen sein werden. Diese Risiken werden anhand ihrer Auswirkung und ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit bewertet. Die Schwachstellenübersicht zeigt die bankinternen und die bankexternen Schwachstellen. Diese Schwachstellen sind die Kanäle, über die sich die Risiken auf den Bankensektor auswirken könnten.

Risikofaktoren und Schwachstellen sollten nicht isoliert betrachtet werden, da sie sich gegenseitig auslösen oder verstärken können.

Risikobewertung für 2021

SSM-Risikomatrix für 2021

Die Risikokonstellation wurde durch die Coronavirus-Pandemie (Covid-19) und die hohe Unsicherheit im Zusammenhang mit den gesamtwirtschaftlichen Aussichten geprägt.

SSM-Risikomatrix für 2021

Quelle: EZB und nationale zuständige Behörden.
Hinweis: Die weißen Punkte stehen für Risikofaktoren, die sich in den nächsten fünf Jahren erheblich verstärken dürften. GW/TF steht für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. NPLs steht für notleidende Kredite (Non-Performing Loans).

Die SSM-Risikomatrix zeigt ein Gesamtbild für alle beaufsichtigten Institute und hebt nur die wichtigsten Risikofaktoren hervor. Sie sollte also nicht als eine abschließende Liste aller Risiken betrachtet werden, denen der Bankensektor ausgesetzt ist.

Wesentliche Schwachstellen im Bankensektor im Jahr 2021

Die oben dargestellten Risikofaktoren können aufgrund bestehender interner Schwachstellen im Bankensystem selbst oder bestehender externer Schwachstellen im Umfeld, in dem die Banken tätig sind, Auswirkungen auf die Banken haben. Ausgehend von der aktuellen Risikokonstellation waren die festgestellten wesentlichen Schwachstellen ausschlaggebend dafür, welche Bereiche für die Aufsicht im Jahr 2021 Priorität haben werden.

Schwachstellenübersicht für 2021

Quelle: EZB und nationale zuständige Behörden.
Hinweis: Die internen Schwachstellen können von den Banken selbst behoben werden. Die externen Schwachstellen betreffen das Umfeld, in dem die Banken tätig sind.

Informationen zu früheren Risikobewertungen