Gezielte Überprüfung interner Modelle

Die gezielte Überprüfung interner Modelle (TRIM) ist ein groß angelegtes Projekt, das von der EZB in enger Zusammenarbeit mit den NCAs im Zeitraum von 2016 bis 2020 durchgeführt wird. Ziel ist es, Inkonsistenzen und unbegründete Variabilität bei der Nutzung interner Modelle zu verringern, die Banken zur Berechnung ihrer risikogewichteten Aktiva verwenden.

Die gezielte Überprüfung interner Modelle umfasst sowohl detaillierte methodische Arbeit (in deren Folge der Leitfaden der EZB zu internen Modellen veröffentlicht wurde) als auch die Durchführung von rund 200 IMIs vor Ort.

Weitere Informationen zum TRIM-Projekt

Informationen zu dem Projekt werden den beteiligten Banken regelmäßig übermittelt. Zwischenstände zu den Ergebnissen von TRIM-Untersuchungen wurden ebenfalls mehrfach veröffentlicht: